Von der Waterkant zum Alpenrand #Tag 5 Bremen-Verden 55 km

„Diese Anstrengung wäre kein Urlaub für mich“ sagte ein Mann mit einer risiken Kugel beim Anblick meiner Packtaschen in Front vom Ibis Hotel in Bremen. Ich war gerade dabei mit meiner Handpumpe mein Vorderrad etwas mehr Druck zugeben. Sein Begleiter spang mir zuseite um das Rad festzuhalten. Ich wollte dem Platten vom Vorabend auf den Grund gehen und fuhr mit einem mulmigen Gefühl durch die noch leere Innenstadt zur ADFC Station im Bremer Hauptbahnhof. Kleiner Zwischenstopp bei den Bremer Stadtmusikanten – das Grimm Märchen erzählt von vier im alter schlecht behandelten Haustieren, die fortlaufen um in Bremen Stadtmusikanten werden zu wollen – schlecht behandelt wurde ich beim ADFC nicht. Einen von mir vermuteten Fehler in der Felge konnten die Monteure nicht finden. Allerdings liess der Mantel zu wünschen übrig. Ja dann musste auch noch ein neuer Mantel und neuer Schlauch aufgezogen werden und ich konnte meine Tour endlich um 9 Uhr fortsetzen. An der kleinen Weser und den Krimpelsee ging es nach Achim und weiter nach Verden an der Aller. Das Wetter war ideal fast schon zu heiss. Die Anstrengungen der letzten Tage spürte ich bald in den Beinen. Mein Po zeigte wunde stellen. Nach 50 Kilometer entschied ich es ist genug für heute.

Cycling Trip 2018: Von der Waterkant zum Alpenrand

Warum in die Ferne schreiten…. Deutschland ist so schön. Radfahren macht spaß und hält fit.  Mein Cycling Trip 2018 geht vom nördlichsten zum südlichsten Punkt in Deutschland.

Der Ellenbogen auf Sylt ist der nörliche Punkt von Deutschland. Hier startet meine Reise zum südlichsten Punkt nach Einödsbach in Bayern.

Freut euch auf spannende Berichte.

Euer Friedrich Müntjes

Deutschland mit dem Rad vom nördlichsten zum südlichsten Punkt
Cycling Trip 2018: Von der Waterkant zum Alpenrand