Heilige Drei Könige

Auch heute drücktend viele Wolken über den Brenner nach Südtirol. So beschlossen Carola und ich weiter in den Süden zu fahren wo sich ab Bozen die Sonne am blauen Himmel zeigte. Durch das Fleimstal – wo die Vorbereitungen zur „Tour de Ski“ und die Nordischen Skiweltmeisterschaften 2013 im vollen Gange waren fuhren wir auf dem Passo di Lavaze`in 1805 m Höhe. Hier fing es wieder leise an zu schneien. Wir starteten zwar eine kleine Rundwanderung in  Sorge um die fehlenden Schneeketten entschlossen wir uns aber nach Deutschnofen zu fahren um in unserem bekannten Lieblingshotel Erica eine Kaffeepause einzulegen. Danach zeigte sich hier die Sonne doch ein wenig so dass wir eine kurze Rundwanderung ums Dorf abhalten konnten. Deutschnofen liegt sehr schön gelegen auf der Hochfläche des Reggelberges.

Kunst- und Kulturliebhaber können sich auf eine Entdeckungsreise zu den Sehenswürdigkeiten Deutschnofen freuen. Die Pfarrkirche St. Ulrich aus der spätgotischen Kunstepoche besitzt den ersten in Tirol bekannten Flügelaltar. Die vier holzgeschnitzten Relieftafeln erzählen Geschichten aus dem Marienleben. Einst befand sich der Altar in der Pfarrkirche von Bozen. Doch in der Zeit des Barocks befand man den Altar als „altmodisch“ und schenkte ihn der Gemeinde Deutschnofen. Sehr schön anzusehen war auch an diesem Feiertag die Krippe mit der Anbetung der Drei Königen. Gestärkt mit diesen Eindrücken machten wir uns nach diesem schönen Tag auf den Rückweg nach Villanders