Stein am Rhein – Konstanz 47 km

Nach dem schlechtesten Frühstück der gesamten Tour im Hotel Rheinfels machten wir uns entlang des Nordufers vom Untersee auf den Weg nach Konstanz. Das Wetter war super, blauer Himmel mit bis zu 30 Grad fast ein wenig zu heiß. Aber wenn man schnell genug fuhr gerade richtig. Ganz so flach wie der Bodensee verlief die Strecke allerdings nicht. Mit einem guten Mittagessen in Reichenau und eine Erfrischung für Carola im Gnadensee schafften wir aber unser Tagesziel bis Konstanz. Im Gartenhaus von Jörg Schneider direkt am Münsterplatz fanden wir eine tolle „ruhige“ ( Kirchenglocken) Unterkunft für unseren Ruhetag in Konstanz.

Lindau – Meersburg (Mühlhofen) 52 km

Von jetzt an ist alles nur Zugabe… Wir waren sehr glücklich nach 450 km das Endziel unsere Reise ohne eine einzige Panne oder Unfall erreicht zu haben. Plötzlich veränderte sich alles. Mehr Sonne mehr Menschen und überall „Belegt“ Schilder an den Hotels und Gasthöfen. Das Radeln war nicht mehr so beschwerlich da sich alles in 400 Meter Höhe abspielte. Allerdings waren die Mengen der Radler schon ungewöhnlich für uns, die wir in den Bergen nicht sahen. Leider geht der Bodenseeradweg nicht immer direkt am Bodensee entlang so dass wir  zum Beispiel ein sehr großes Stück der B 31 mit seinem starken Verkehr folgen mussten. Schön war nur dass wir mit dem Rad teilweise schneller waren als der Feierabendverkehr. So kamen wir unserem Tagesziel Meersburg gegen 17 Uhr relativ früh an um eine Unterkunft für die Nacht zu suchen. Aber hier und in den umliegenden Orten sahen wir nur „Rot“ so blieb uns gar nichts anderes übrig als weiter zu fahren. In Mühlhofen bei Eva Lange wurden wir dann spät am Abend fündig.